deconstructed biedermeier

Biedermeierstoff. Möbelbezug oder It-Piece?

Beteiligte

Historische Schauweberei Braunsdorf
Leitung: Andrea Weigel
Textilingenieurin/Material: Simone Mende
Technische Unterstützung: Frank Hartwig/Gerd Jander

Macromedia Akademie Leipzig
Projektleitung: Eva Howitz
Verarbeitung: Kerstin Losse
Kuration: Lena Seik/Eva Howitz
Fotograf: Thomas Xaver Dachs, Andra Ivanciu
Hair&MakeUp: Uta Stabler
Grafik: Bureau Est (Lisa Petersen/ Marie Schuster)
Schüler:innen: Manush Babaahmadi/ Akbabek Garajagulova/ Jaqueline Kaufmann/ Julian Klüh/
Anna Mager/ Annabel Paasch/ Negin Qudusi/ Tina Schneiderat/ Iduna Ulbrich
Models: Biko Antoni / Akbabek Garajagulova/ Antonia Kemper/ Maria Oschmann/ Arezo Qudusi/ Negin Qudusi/ Christina Reinfant/ Tina Schneiderat/ Iduna Ulbrich

Wie lassen sich aus traditionellen und klassischen Biedermeierstoffen zeitgemäße Modedesigns entwickeln? Dieser Frage stellten sich angehende Modedesigner:innen und Maßscheider:innen der Macromedia Akademie Leipzig. Das Projekt deconstructed biedermeier ist eine Ausstellung sowie Präsentationskonzept der kreativen Ergebnisse. Mindestens zehn Outfits und verschiedene ansprechende Objekte, gefertigt aus Braunsdorfer Biedermeierstoffen, werden in einer Ausstellung in der Historischen Schauweberei Braunsdorf inszeniert. Bezüge zur Herkunft der Stoffe werden ebenso hergestellt, wie ein zeitgenössischer Blick auf das Material und die Möglichkeiten, die es birgt, um zukünftig ansprechende Designs zu ermöglichen. Die Möbelstoffe wurden von Auszubildenden in Kleidungsstücke verwandelt. In einem professionellen Fotoshooting wurden die Outfits in Szene gesetzt. Das Ergebnis ist Teil der Ausstellung und zeigt durch zeitgemäße Inszenierung eine neue moderne Perspektive auf das Material. Junge Designer:innen bekommen so die Möglichkeit, ihre Sicht auf Sachsens Industriekultur modisch und zukunftsorientiert zu präsentieren. Die Vergangenheit wird mittels kreativer Designprozesse in die Zukunft geführt. Die Ausstellung wurde am 12.09.2020 eröffnet und ist Besucher:innen bis Ende Februar 2021 in der Galerie Inselsteig zugänglich.